Statistik über die Besucher der Homepage

Diese Homepage war seit Oktober 2007 bis zum 15. 3. 2009 in Betrieb, wobei die momentane Graphik seit April 2008 besteht. Die im Folgenden aufgeführten...

Die Liberecer Weltmeisterschaft endete, es lobt sie die ganze Welt

Heute war auf dem Programm der FIS Nordischen Weltmeisterschaft Liberec 2009 der letzte Wettkampf der Herren über 50 km. Der letzte Weltmeister, die letzten...

Den letzten Wettkampf gewann Herr Taktangeber

Auch schon der letzte Wettkampf der 47. FIS Nordischen Skiweltmeisterschaft Liberec 2009 kennt seinen Sieger. Zu Recht wurde es der phänomenale Norweger...

Hauptseite » News » Interview

Zweiter zu sein bedeutet nicht zu verlieren

Ein weiterer WM- Tag lockte Fans aus verschiedenen Ecken der Welt ins Areal Vesec auf die FIS Nordische Skiweltmeisterschaft Liberec 2009. So fand der Kampf nicht nur auf der weißen Spur statt. Auch unter den Fans aus verschiedenen Ländern wurde gekämpft. Wie immer hörte und sah man die skandinavischen am meisten. Heute fand auf der Loipe wie auch auf der Zuschauertribüne ein Kampf zwischen zwei Ländern statt. Norwegen versus Polen. Während die Polin auf der Loipe gesiegt hat, haben bei mir die norwegischen Fans auf ganzer Linie gesiegt.

Medal Plaza präsentierte sich bei der ersten Zeremonie in ihrer ganzen Schönheit

Obschon der Thermometer weniger als 6 Grad Celsius zeigte, platzte der Dr. E. Beneš-Platz, also die Medal Plaza im Zentrum von Liberec, schon lange vor der Eröffnung der feierlichen Medaillenübergabe den besten Frauen aus dem 10 Kilometer-Rennen klassisch aus allen Nähten.

Der Weltmeister in der Hohen Tatra: Damals war es ein Festtag

So ein bisschen vergessen bleibt in der neuzeitigen Skigeschichte der Weltmeister in der Nordischen Kombination aus dem Jahre 1970 Ladislav Rygl. Im Jahre 1970 fand die Weltmeisterschaft im klassischen Skifahren in der damaligen Heimatscholle – in der Hohen Tatra in der Slowakei statt. Ein Edelmetall auf einer Weltmeisterschaft zu Hause zu erwerben ist für den Sportler der wertvollste Sieg. Nicht nur davon haben wir mit Ladislav Rygl gesprochen.  

Im Verlauf der Weltmeisterschaft werden wir vor allem in der Nacht arbeiten

Der exklusive Logistikpartner der Weltmeisterschaft im klassischen Schifahren ist die Gesellschaft DB Schenker. Ihre Aufgabe beruht auf dem Transport, Logistik und in der Aufbewahrung der Güte in dem zentralen Ablageplatz in Liberec. Über die Vorbereitungen an diese Begebenheit haben wir mit dem Logistikfachmann der Gesellschaft DB Schenker Miroslav Horak gesprochen.  

Sport habe ich im Herzen

Nach Liberec kommen die ersten Skiwettläufer. In den Wohnheimen der Technischen Universität Liberec, in Harcov wohnt schon die Delegation aus China und ab heute auch der Repräsentant für Venezuela Cesar Baenamit seiner Begleitung. Cesar Baena ist ein junger, zweiundzwanzigjähriger Mann miteinem breiten Lächeln auf den Lippen Er ist der einzige Biathlonist und gleichzeitig der einzige Skiläufer aus Venezuela. Die sportliche Atmosphäre hat er wie ein Freiwilliger auf der Olympiade in Athena und Turin eingesaugt. Auf der Winterolympiade in Vancouver wäre er gern wie ein Wettkämpfer starten. Das ist einer der Gründe, warum er für die FIS Weltmeisterschaft im klassischen Skilaufen nach Liberec gekommen ist.

Die Tipsport- Arena wird das Hirn und das Herz der ganzen Weltmeisterschaft

Die Tipsport- Arena wird in der Zeit der FIS Weltmeisterschaft im klassischen Skifahren das zentrale Hirn der ganzen WM. Fast das ganze Organisationskomitee zieht vom Liberecer Paláce Syner in der Stadtmitte in die Räumlichkeiten der Tipsport- Arena. Dieser moderne Multifunktionsbau wird der Weltmeisterschaft nicht nur als Bühne der Eröffnungsfeier oder als Konzertsaal für die Band Elán dienen. Auf der abgedeckten Eisfläche werden Discos und am Tschechischen Tag auch die Morgenshow vom Radiosender Evropa 2 mit Leoš Mareš, Patrik Hezucký und Lucie stattfinden.

Wer nichts kann, der bringt etwas bei oder Wie ich Schiedsrichter wurde

Die Organisation der Weltmeisterschaft ist eigentlich eine kleine Fabrik. Die einzelnen Abteilungen haben ihren Manager, die ihre Teams leiten. Der eine macht dies und der andere wieder jenes und alle zusammen machen die Meisterschaft ..., wie es in der Paraphrase des bekannten [Anm. d. Ü. tschechischen] Liedes gesagt wird. Außer dem Sportleiter der ganzen Meisterschaft, Michal Lampot, gibt es auch Leiter für die unterschiedlichen Disziplinen. Der Direktor für die Skisprünge ist Leoš Škoda, um die Nordkombination kümmert sich Standa Slavík und den Langlauf auf der FIS Weltmeisterschaft im klassischen Skifahren Liberec 2009 leitet Petr Mach. Und gerade mit Petr Mach habe ich gesprochen.

Strenge Dopingkontrollen

Angelegenheiten, die das Doping betreffen, werden auf allen großen Sportveranstaltungen sehr diskutiert. Am meisten spricht man über das Doping im Zusammenhang mit der Leichtathletik oder im Radsport, aber auch der Skisport ist von Dopingskandalen betroffen. Es genügt, wenn man sich z. B. an Larissa Lazutinová oder Olga Danilová erinnert, die wegen Doping von den Olympischen Spielen 2002 in Salt Lake City disqualifiziert wurden. Wird auch die diesjährige Weltmeisterschaft im klassischen Skifahren seine Sünder haben_ Wir hoffen nicht.

Im Akkreditierungszentrum wird viel los sein

Eine Akkreditierung zu haben oder akkreditiert zu sein bedeutet das Recht zu haben, bestimmte Tätigkeiten durchzuführen oder sich mit einer Leistung durchzusetzten. Eine Akkreditierung verleiht die so genannte Akkreditierungsautorität. Der Manager des Organisationskomitees der FIS WM Liberec 2009 für Akkreditierungen ist Petr Bureš, den ich über die Akkreditierungen auf der bevorstehenden WM ausgefragt habe.

Die Polizei ist auf die WM gründlich vorbereitet

Heute (am 14. Januar) hat sich das Sicherheitskomitee zum letzten Mal vor der FIS WM 2009 komplett zusammengefunden. In den Arealen Vesec und Ještěd haben sie vor Ort die letzten Angelegenheiten abgestimmt. In der Gruppe der Fachleute für Sicherheit sind Vertreter der tschechischen Polizei, der Stadtpolizei Liberec, Vertreter des Feuerwehrrettungscorps, der Zollverwaltung, der Armee der tschechischen Republik, Vertreter der Stadt und Region Liberec und natürlich auch das Organisationskomitee der WM hat seine Vertreter.

Offizielle Internationale Sponsoren

Offizielle Nationale Partnern

 
MACIEJ
KOT
(POL)
GEBOREN:
9. 6. 1991 v Limanowa

GROSSE UND GEWICHT:
173 cm / 55 kg

KLUB:
KS Start Krokiew Zakopane

INTERESSEN:


DISZIPLIN:
Skispringen

WEBSEITE: