Statistik über die Besucher der Homepage

Diese Homepage war seit Oktober 2007 bis zum 15. 3. 2009 in Betrieb, wobei die momentane Graphik seit April 2008 besteht. Die im Folgenden aufgeführten...

Die Liberecer Weltmeisterschaft endete, es lobt sie die ganze Welt

Heute war auf dem Programm der FIS Nordischen Weltmeisterschaft Liberec 2009 der letzte Wettkampf der Herren über 50 km. Der letzte Weltmeister, die letzten...

Den letzten Wettkampf gewann Herr Taktangeber

Auch schon der letzte Wettkampf der 47. FIS Nordischen Skiweltmeisterschaft Liberec 2009 kennt seinen Sieger. Zu Recht wurde es der phänomenale Norweger...

Polen feiert wieder in Liberec, Kowalczyk holte sich ihr zweites Gold

28. 02 2009 16:20:00

(Liberec – eigener Artikel) Genau eine Woche nachdem Justyna Kowalczyk sich auf dem Liberecer Platz auf das Siegertreppchen gestellt und den ersten Titel übernommen hat, gewann sie überzeugend den 30 km- Lauf der Frauen im Freistil. Auch das russische Team war (endlich) erfolgreich. Medvedjew bekam Silber, Bronze geht in die Ukraine dank Schewtschenko. Die Tschechinnen haben wieder nicht für eine Überraschung gesorgt und endeten zwischen Platz 30 und 50. Liberec erlebte außerdem eine weitere Premiere – zum ersten Mal in der Geschichte haben die Athletinnen während einem Frauenmarathon die Skier getauscht.
 
Genauso wie in den letzten Läufen zeigte auch diesmal Kowalczyk ihre Taktik, als sie das ganze Vorfeld durch dass Finnentrio Muranen, Saarinen und Roponen führen ließ. Ohne große Veränderungen wechselten weitere Athletinnen die Positionen, u. A. die Norwegerinnen Johaug, Steira oder die Ukrainerin Schewtschenko.
 
Die niederschmetternde Attacke von Justyna Kowalczyk kam wie immer kurz vor dem Ziel. Silber bekam nach einem spannenden Schlusslauf die Russin Jewgenija Medwedjew, die eineinhalb Sekunden früher im Ziel war als die Ukrainerin Schewtschenko. Zum ersten Mal auf der Liberecer Weltmeisterschaft findet sich auf dem Siegertreppchen keine skandinavische Athletin. Die bis jetzt herausragende und favorisierte Aino Kaisa Saarinen kam auf Platz 8. Eine weitere Überraschung des Laufs war der Rücktritt der bis jetzt amtierenden Weltmeisterin in dieser Disziplin Virpi Kuitunen aus Finnland. Sie verlor in der Zeit bereits über zwei Minuten gegenüber der führenden Athletin.
 
„Ich bin wahnsinnig müde, es war ein anstrengender Lauf.“ sagte die Siegerin dem Tschechischen Fernsehen. „Zum Schluss war der Vorsprung am letzten Berg wichtig. Es ist ein unglaublicher Erfolg des polnischen Skisports.“ bewertete Kowalczyk ihren Auftritt in Liberec.
 
Zum ersten Mal in der Geschichte waren die Zuschauer Zeugen davon, dass während des Marathons die Skier gewechselt wurden. Die Athletinnen konnten ihre alten Skier alle 7,5 km durch neue ersetzten. Und die meisten nutzen diese Möglichkeit. „Ich habe die Skier zweimal gewechselt und ich glaube, dass das geholfen hat. Die Italienerinnen fuhren die ganze Zeit auf einem Paar Skier und fielen zurück.“ erklärte die Silbermedaillengewinnerin Medwedjew.
 
Die tschechischen Athletinnen haben sich am Samstag nicht durchgesetzt. Helena Erbenová lief als 39. mit einem Verlust von nicht ganz sieben Minuten gegenüber Kowalczyk durchs Ziel. Moravcová landete bei ihrem ersten WM-Lauf auf Platz 46 mit einem Verlust von über zehn Minuten. Ivana Janečková startete wegen einer Muskelverletzung, die sie sich in der Doppelverfolgung zugefügt hat, nicht in den abschließenden Lauf.
 
ŽENY - 30 KM VOLNOU TECHNIKOU
1. Kowalczyk (Pol.) 1:16:10,6 hod., 2. Medwedjew (Rus.) -8,8, 3. Schewtschenko (Ukr.) -9,3, 4. Johaug -9,9, 5. Steira (beide Nor.) -11,3, 6. Roponen -12,2, 7. Saarinen (beide Fin.) -16,5, 8. Follis -31,1, 9. Longa (beide It.) -46,9, 10. Muranen (Fin.) -1:13,5, ...39. Erbenová -6:57,5, 46. Moravcová (beide CZ) -10:02,1.
 
(so; ub. mc)
 

 

 

 

  
 

 

 

Offizielle Internationale Sponsoren

Offizielle Nationale Partnern

 
SIMONA
SENONER
(ITA)
GEBOREN:
13. 6. 1993

GROSSE UND GEWICHT:
neuvádí

KLUB:
neuvádí

INTERESSEN:
neuvádí

DISZIPLIN:
Skispringen

WEBSEITE: