Statistik über die Besucher der Homepage

Diese Homepage war seit Oktober 2007 bis zum 15. 3. 2009 in Betrieb, wobei die momentane Graphik seit April 2008 besteht. Die im Folgenden aufgeführten...

Die Liberecer Weltmeisterschaft endete, es lobt sie die ganze Welt

Heute war auf dem Programm der FIS Nordischen Weltmeisterschaft Liberec 2009 der letzte Wettkampf der Herren über 50 km. Der letzte Weltmeister, die letzten...

Den letzten Wettkampf gewann Herr Taktangeber

Auch schon der letzte Wettkampf der 47. FIS Nordischen Skiweltmeisterschaft Liberec 2009 kennt seinen Sieger. Zu Recht wurde es der phänomenale Norweger...

Hauptseite » News » Aktuell

Die Skandinavier _ Frauen und Männer _ Sie haben im Teamsprint den Rest der Welt besiegt

Das finnische Siegerteam Saarinen – Kuitunen führte schon seit dem Start. Um weitere Medaillen kämpften Athletinnen aus Schweden, Italien und Japan. Die Schwedinnen sind zum Schluss als erste durchs Ziel gefahren und die Silbermedaille ging an Italien. Beim Finale der Männer kam es in Liberec zu einem dramatischen Zweikampf bis zu den letzten Metern. In die Zielgerade fuhr der Finne Jauhojärvi als erster ein. Mit mächtigen Schüben konnte ihn der Norweger Hattestad, der so in Liberec zum König des Sprints gekürt wurde, überholen. Zusammen mit Johan Kjölstad ekam er einen Tag nach seinem Triumpf im Sprint die zweite Goldmedaille.

Kampf auf der Zielgeraden

Die Norweger, Deutschen und Finnen nahmen es miteinander auf den letzten Metern der Zielgeraden im Teamsprint auf. Die meisten Kräfte hatte Ola Vigen Hattestad, der zusammen mit Johan Kjölstad die Goldmedaille gewonnen hat. Über die Silbermedaille hat die Jury in langen Minuten entschieden. Zum Schluss mussten sie dem zustimmen, was auf der Kamera des Tschechischen Fernsehens zu sehen war. Axel Teichmann konnte beim letzten Schritt mit vorgezogenem Bein den Finnen Sami Jauhojärvi besiegen, der mit Ville Nousiainen gelaufen ist. Es beleibt hinzuzufügen, dass Axel Teichmanns Partner Tobias Angerer war.

Virpi hat endlich Silber

Virpi Kuitunen hat zusammen mit Aino Kaisa Saarinen die Goldmedaille im Teamsprint auf der 47. Nordischen Ski-WM Liberec 2009 gewonnen. Auf Platz 2 endeten die Schwedinnen Anna Olsson und Lina Andersson, Dritte wurden die Italienerinnen Marianna Longa und Arianna Follis. Unsere Ivana Janečková und Kamila Rajdlová kamen auf Platz 10 von 16 Teams, die an den Start gegangen sind.

Winterzelten ist ein Abenteuer

Haben Sie schon einmal vom Winterzelten gehört_ Wenn nicht, dann gehen Sie ins Areal Vesec. Gerade da organisierte der Klub der Tschechischen Touristen zum ersten Mal im Rahmen der Weltmeisterschaft öffentliches Winterzelten. Jeder kann auf eigene Gefahr teilnehmen, der ein Zelt, einen Schlafsack und eventuell weitere Ausrüstung hat. Diese Art von Unterkunft ist keine Neuheit, die tschechischen Touristen übernachten so seit 48 Jahren.

Offizielle Information der JURY - 25. 2. 2009

Offizielle Information der JURY - 25. 2. 2009

Die Norweger haben die Medal Plaza beherrscht

Mit der Ernennung der besten Männer und Frauen im Sprint ging nach einer eintägigen Pause das traditionelle Abendprogramm auf dem Dr. Edvard Beneš- Platz weiter. An der Medaillenverleihung nahmen alle möglichen Fans aus dem Ausland teil, das beträchtlichste und größte Publikum waren die Norweger. Durch das gesamte Abendprogramm begleitete wie immer der Moderator Leoš Mareš die Zuschauer und auch das Feuerwerk und das Musikkonzert fehlte nicht.

Blumen _ eine unauffällige, jedoch wichtige Ergänzung der Meisterschaft

Das Liberecer Rathaus, Vesec, Ještěd, Tipsportarena, Pressezentrum, Hotel zum Goldenen Löwen – das sind Orte, die innerhalb des Verlaufs der Nordischen Skiweltmeisterschaft in Liberec mit einer Blumendekoration aufgefrischt wurden. Floristinnen aus dem Prager Blumengeschäft Metamorphosis verbringen einige Stunden täglich mit der Blumenbindung. Die ganze Blumendekoration ist vom Frühlingsgeist durchdrungen, wobei der Winter noch längst nicht zu Ende ist.

Medaille haben wir keine. Trotzdem war der Männersprint ein eindeutiger Erfolg.

Die heutigen Rennen der Herren und Frauen im Vesecer Areal brachten einen, oder auch keinen Erfolg. Während Frauen in tschechischen Farben durchfielen, überraschte angenehm Aleš Razým. Zuerst kämpfte er sich in der Qualifikation durch, aus der unser zweiter Repräsentant Kožíšek ausschied, aber trotzdem raufte er mit den anderen Läufern regelrecht um eine bessere Position. Der sechste Platz auf der Weltmeisterschaft ist für Razým seine bisherige beste Platzierung.

Im Sprint gewannen Ariann Follis und Ola Vigen Hattestad

Die meisten Kräfte zeigte in der kräfteraubenden Sprintserie die Italienerin Arianna Follis, der es in Tschechien geht. Von Nové Město und auch von dem Prager Ski holte sie sich schon edle Trophäen. Silber im Sprint gehört überraschend der Amerikanerin Kikkan Randal, Bronze der Finnin Pirjo Mranen. Im Herrensprint setzte sich unter den sechzehn Besten Aleš Razým durch. Leider landete er im Finale Letzter, aber es ist trotzdem ein Riesenerfolg für das tschechische Skifahren. Es gewann der Norweger Ola Vigen Hattestad, sein Landsmann Johan Kjölstad war Zweiter und der Russe Nikolaj Morilov auf Platz drei.  

Feierliche Medaillenübergabe oder Wie ist es im Backstagebereich

Die Nervosität der Athleten hört in dem Moment auf, bis der letzte Ski über die Ziellinie fährt oder den Boden berührt. Für die Teams, die sich um die Verleihung der Medaillen und Trophäen kümmern, fängt der größte Stress eine Stunde vor der feierlichen Zeremonie auf der Medal Plaza an.

Offizielle Internationale Sponsoren

Offizielle Nationale Partnern

 
ANDREAS
WANK
(GER)
GEBOREN:
18. 2. 1988 v Halle/Saale

GROSSE UND GEWICHT:
189 cm / 72 kg

KLUB:
WSV Oberhof

INTERESSEN:
basketbal, lední hokej, snowboard, hudba, umění, design

DISZIPLIN:
Skispringen

WEBSEITE:
http://andreaswank.de