Statistik über die Besucher der Homepage

Diese Homepage war seit Oktober 2007 bis zum 15. 3. 2009 in Betrieb, wobei die momentane Graphik seit April 2008 besteht. Die im Folgenden aufgeführten...

Die Liberecer Weltmeisterschaft endete, es lobt sie die ganze Welt

Heute war auf dem Programm der FIS Nordischen Weltmeisterschaft Liberec 2009 der letzte Wettkampf der Herren über 50 km. Der letzte Weltmeister, die letzten...

Den letzten Wettkampf gewann Herr Taktangeber

Auch schon der letzte Wettkampf der 47. FIS Nordischen Skiweltmeisterschaft Liberec 2009 kennt seinen Sieger. Zu Recht wurde es der phänomenale Norweger...

Hauptseite » News » Aktuell

Vor dem Lauf ist der Franzose Chappuis an der Spitze, Churavý Zwölfter

Den Skisprung beim individuellen Kombinationslauf gewann der Franzose Lamy Chappuis auf der großen Ještěder Sprungschanze mit einem 131 m- Sprung. Beim Lauf am Nachmittag hatte er am Start einen fast halb minütigen Vorsprung vor den Finnen Koivuranta und Ryynaenen. Koivuranta gab aber aus gesundheitlichen Gründen kurz nach den Skisprüngen auf. Unser Pavel Churavý sprang 122,5 m und verliert durch die Zwölftplatzierung eine Minute und drei Sekunden.

Kowalczyk gewann die 30 km der Damen

Die Polen jubeln. Ihre Justyna Kowalczyk erreichte das zweite Gold auf der FIS nordischen Skiweltmeisterschaft in Liberec. Heute siegte sie in Vesec im Wettkampf über 30 Kilometer Freistil. Neun Sekunden nach ihr holte sich die nicht älter werdende Russin Juvgenija Medvěděva das Silber, etwa mit demselben Rückstand hinter ihr lief sich für Bronze die Ukrainerin Valentina Ševčenko. Die Favoritin Saarinen war Siebte, unsere Erbenová war erst Neununddreißigste.

Von einem Areal ins andere

Bei jeder großen Veranstaltung wie die Nordische Ski-WM ist es notwendig perfekt vorbereitete Bedingungen für den Personentransfair zu haben, weil die Areale oft an den Stadträndern liegen. Das Organisationskomitee schaffte diesen Teil der Weltmeisterschaft hervorragend. In die Areale fährt ein Minimum an PKWs, der Verkehr wird vor allem durch Busse gesichert. Für die Zuschauer ist auch der öffentliche Städteverkehr verstärkt in Betrieb, der in der WM-Zeit umsonst ist.

Saarinen bereit für das fünfte Edelmetall

Mit der Startnummer eins bricht in den Langlauf über 30 km Freistil mit einem Massenstart der größte Star des Liberec Championats auf, die Finnin Aino-Kaisa Saarinen. Auch im Damenmarathon ist sie nicht ohne Chancen, dass sie noch ihre bisherige Sammlung von drei goldenen und einer bronzenen Medaille nicht erweitern könnte. In Sapporo war sie auf dieser Strecke Vierte, da lief man jedoch klassisch. Die größten Konkurrentinnen bleiben gleich – die goldene Justyna Kowalczyk aus Polen aus dem 10 km Rennen klassisch, die Italienerin Arianna Follis und die Norwegerin Kristin Störmer Steira. Das Gold aus Japan verteidigt Virpi Kuitunen aus Finnland, die aber stärker in der Klassik ist. Im Ausdauerrennen der Damen wird es vielleicht zum ersten Mal in der Geschichte möglich sein, die Skier zu wechseln. Diese neue Regel, die das Rennen beschleunigen soll, werden die Läuferinnen auf dem 11,25 km und 18,75 km ausnutzen.

Aneta Langerová war der Star der freitägigen Medal Plaza

Obwohl es gestern wenig Chancen für die tschechischen Farben zur Freude auf Grund der Sportserfolge gab, war eine üppige Ernte auf der gesellschaftlichen Ebene zu verzeichnen. Seit sechs Uhr am Abend hatten die Zuschauer die Möglichkeit im Budvar Beer House in der Papierstraße zu trinken, was es ging, denn es verlief die Happy Hour. Jeder, der mit einem Tattooabdruck auf dem Körper kam, bekam Beer umsonst. Und weil die Tschechen Bierliebhaber sind, war das Beer House sehr gefüllt.

Weltmeister auf der großen Schanze ist nach einem Einrundewettkampf der Schweizer Küttel

Der neue Weltmeister auf der Großschanze in Liberec wurde der Repräsentant aus der Schweiz Andreas Küttel. Silber gehört dem Deutschen Martin Schmitt und Bronze erkämpfte sich Andreas Jacobsen aus Norwegen. Von der Unsrigen war Roman Koudelka der beste, er landete, gleichfalls wie auf der Mittelschanze, Neunter. Der Wettkampf wurde vom dicken Schneefall begleitet, der den Skispringern lediglich eine Runde ermöglichte.

Offizielle Information der JURY - 27. 2. 2009

Offizielle Information der JURY - 27. 2. 2009

Den heutigen Misserfolg in der Herrenstaffel können wir noch gutmachen

Debakel und Enttäuschung. Nichts anderes könnte man heute über die Leistung des tschechischen Nationalteams in der Herrenstaffel über 4x10 km sagen. Schon nach den ersten Metern war ersichtlich, dass die Tschechen heute viel zu tun haben werden, um in die Elitesechs zu kommen. Kurz darauf glaubte die Rekordzahl der Besucher – fast 37 000 – ihren Augen nicht. Die tschechischen Farben landeten auf dem vorletzten Platz. Den Sieg konnten hingegen die Norweger feiern, die eine schwere Schlacht mit den Deutschen lieferten.

In der Männer- Staffel haben wir uns selbst geschlagen

Selbstsichere Äußerungen über eine klare Medaillenplatzierung, manchmal angezweifelte Behauptungen, dass die Loipen in Vesec wie Wände seien, oder dass hier wenig zujubelnde Zuschauer seien, auch durchsickernde Nachrichten über einen Streit im Repräsentationsteam der Männer, wer weiß warum... Das Ergebnis ist eine Blamage des tschechischen Langlaufs mit der Letztplatzierung auf dem 13. Platz in der Männer- Staffel auf 4x 10 km. Norwegen gewann vor Deutschland und Finnland.

Dämliche Nachrichten des Tschechischen Nachrichtenbüros (ČTK)

Als überstürzt und nicht überprüft kann man die Nachricht des ČTK über die Sicherheitsüberprüfung vor dem Eingang ins Areal Vesec beschreiben, die die Agentur um 13:29 Uhr veröffentlicht hat.

Offizielle Internationale Sponsoren

Offizielle Nationale Partnern

 
ALEXANDRE
MABBOUX
(FRA)
GEBOREN:
19. 9. 1991

GROSSE UND GEWICHT:
neuvádí

KLUB:
Le Grand Bornand

INTERESSEN:


DISZIPLIN:
Skispringen

WEBSEITE: